Ius Noctis 1 - Ein Prinz wird kommen

  • 01.01.2002 Die Domäne Aschaffenburg/Miltenberg wird von dem Archonten Balthasar Altmann als wieder besiedelbar erklärt.

  • 18.01.2002 Streit um das Prinzenamt, Anarchen in Johannesberg Ein gewisser Ellias der Ruhige, wird von Herrn Altmann nach Aschaffenburg geschickt um hier das werden des neuen Prinzen zu beobachten und einzuleiten. Es entstehen schnell zwei Fronten, auf der einen Seite stehen die Brujahs und Gangrels mit Vincent Baymont als ihr Anführer. Und die andere Seite wird respektiert durch Michelle Renault, der hinter sich die Torreadore und Tremere geschart hatte. Clan Nosferatu und Clan Malkav blieben soweit Neutral, und der Clan der Könige war sich die ganze Zeit nicht sicher. Dies alles fand statt, nachdem die Anwesenden in Johannesberg einen Haufen Anarchen aufgehetzt und auch über sie gesiegt hatten. Am Ende des Abends setzte sich Michelle Renault durch und wurde der Prinz Aschaffenburgs.

  • 23.1.2002 Schloss Die Affäre am Schloss Johannesburg fand statt, hier gibt es noch keinerlei Einzelheiten. (Laufender Plot)

  • (16.02.2002 nur Outtime) Anarchenaufstand und versuch den Prinz zu kippen Es wurde eine seltsame Begebenheit bekannt die gerade im Moment geschehen war, so dreht wohl ein Wesen in Schweinheim auf einer Party von Jugendlichen durch. Man verfolgte es und fand eine Party voller verwirrter Jungendlichen vor, die von der Polizei verhört wurden.

  • (15.03.2002 nur Outtime) Mainz erklärt Aschaffenburg zum Lehen Der Generalmajor wird gepfählt und in einen Keller geschafft.

  • 22.03.2002 Caitiff Mob Einige Clanlose die mit dem Brujah Bergmann kamen, stiften Unruhe. Kurz vor Ende des Abends ruft der Markgraf die Blutjagd nach diesen Kainiten aus. An diesem Abend wurde der Strafenkatalog verabschiedet von Eduard Heller. Am Ende des Abends fand ein großes Fiasko mit der Polizei statt.

  • 05.04.2002 Mainzer Truppen Frau Mina de Angeli wird von Frederik Ramirez Sheriff der Domäne Darmstadt gepfählt zum treffen gebracht. Sie hat in der Domäne gejagt ohne sich dem dortigen Prinzen vorzustellen. Über sie wird das Urteil verhängt die nächsten Wochen zu Hungern, sie soll die ganze Zeit über kurz vor der Raserei gehalten werden. Darüber hinaus wurde sie mit heißem Öl geblendet. Da der Ghul des Prinzen mittels Beherrschung manipuliert wurde und dieser es bemerkte verständigte er Mainz, worauf diese einen Trupp losschickten um den Ghul sicher zu bergen und die Übeltäter ebenfalls nach Mainz zu schaffen. Andy Müller der Primogen der Brujah in Mainz ging dabei gnadenlos vor und mähte alles um was sich ihm in den Weg stellen sollte.

  • 19.04.2002 Aschaffenburg wurde unter Beschluss von Michael von Mainz (Prinz von Mainz), Karl dem Grossen (Prinz von Frankfurt am Main) und Balthasar Altmann (Archont) zu einer freien Domäne erklärt. Des Weiteren wurde auf den Markgrafen Michelle Renault die Camarilla weite Blutjagd verhängt, da er versuchte die Inquisition nach Mainz und Frankfurt zu locken. Was man nur die Unterstützung vom Eduard Heller herausfand. Der neue Prinz in Aschaffenburg heißt Andreas Gerbach und ist das Kind des Kindes von Michael von Mainz. Er hat gleich klargemacht ein Verhalten wie unter Renault wird von ihm nicht gestattet. Nun sehen wir in die Ungewisse Zukunft, es ist bald ein Jahr her, dass die alte Domäne verschwand und immer noch ist nicht geschehen um herauszufinden was mit ihnen passiert ist. Wir werden sehen, ob die Ereignisse, die sich um das Schloss begaben damit etwas zu tun haben oder woher die wahre Bedrohung kommt… Ende Akt I

Ius Noctis 2 - Neues Setting, neue Domäne

  • Wir haben uns entschieden, das es einfach nicht geht wenn wir nur Neugeborene in der Domäne haben und ein Paar Anchillas. Aus dem Grund wagen wir das Experiment eines Resetes wonach wir in einem Camarilla System spielen das funktioniert und Herrschaftsstruckturen hat. Der Prinz heist Eduardus Prinz der Domäne Aschaffenburg Ritter der Herrin Julia Antasia von Frankfurt, wie man schon erkennt ist er das Kind des Ventrue Prinzen aus FFM und sehr alt. Ich bin der Meinung ein wenig mehr Mittelalterliche Elemente in das heutige Vampire Live einfliessen zu lassen. Vorallem das Lehensystem wie es in Dark Ages jetzt beschrieben ist finde ich sehr schön. Selbst für eine Moderne Domäne, damit ermöglichen wir viel mehr Anachronismus. Was den Spielern meist schwer fällt. So unterteilt der Prinz seine Domäne in verschiedene Lehen. Und ein Jeder dem er Land gibt wird damit zu einem seiner Ritter oder Lehensnehmer, manchmal auch Markgrafen genannt. Die Ritter sind die Kämpfer der Domäne die aber schon einen gewissen Status inne haben.
    Der erste der Ritter den man aufführen sollte ist Lukas Ossenheimer, ein Gangrel Ahn dem der Spessart gehört. Er hat dort die Rechte wie in einer eignen Domäne und er sieht es nicht gerne wenn Kainiten in seinen Wald kommen.
    Dann gibt es Herrn von Katte der im moment (Mai 2003) vermisst wird, er ist ein Anchilla der Nosferatu und ihm Gehört die Kanalisation auf und um den Dalberg in der Innenstadt als Elysium.
    Herr Severin ist der Primogen der Malkavianer und Ahn seines Clans. Darüber hinaus ist er meist derjenige der die konstruktive Kritik äussert.
    Ebenso gibt es Herrn von Haydebach, das Kind des Prinzen, er ist inzwischen Ahn des Clans der Könige.
    In Wertheim gibt es einen Markgrafen, names Alexander Mc Mannace er ist ein Ancilla der Ventrue
    Zuletz darf man aber nicht den stärksten der Kämpfer von Eduardus vergessen Herrn Seligmann, der jederzeit bereit dazu ist etwas Schreckliches zu tun.
    Soweit so gut...
  • 03.05.03 Dazu will ich mich jetzt noch nicht äussern ;)